Für Sie Gelesen

Kürbiskerne

Kürbiskerne enthalten wertvolle Inhaltsstoffe, Vitamine und Enzyme, die vor allem auf Reizblase und Prostata ihre positive Wirkung entfalten. Kürbiskerne liefern reichlich ungesättigte Fettsäuren (über 80 Prozent), Vitamin E und Beta-Carotin, sowie Magnesium, Eisen, Zink und Selen.

Ihre wichtigsten Inhaltstoffe jedoch sind die Phytosterine, eine Gruppe von bioaktiven Inhaltstoffen, die Prostatabeschwerden und Blasenleiden vorbeugen bzw. lindern können.

2 – 3 Eßl. Kürbiskerne – regelmäßig verzehrt – helfen schon, einer gutartigen Prostatavergrößerung entgegen zu wirken.

Grüne Kürbiskerne kann man einfach so zwischendurch knabbern, sie schmecken aber auch ausgezeichnet im Müsli oder auf Rohkostsalaten aller Art. Kürbiskernbrot und – brötchen sind ebenfalls zu empfehlen.

 

So gesund sind Nüsse

von Beate Rossbach

Für viele Menschen gehören Nüsse zur Adventszeit ebenso dazu wie der Tannenbaum zum Weihnachtsfest. Doch Nüsse sorgen nicht nur für vorweihnachtliche Stimmung, sie schützen auch unsere Blutgefäße, wirken freien Radikalen entgegen und verbessern unsere geistige Leistungsfähigkeit.

Diese gesunden Inhaltsstoffe enthalten Nüsse:

  • ungesättigte Fettsäuren (Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren)
  • Vitamin B Komplex
  • Vitamin E
  • Kalzium, Zink, Selen
  • Ballaststoffe
  • sekundäre Pflanzenstoffe

Wie wirkungsvoll Nüsse den Cholesterinspiegel senken und damit einer Arteriosklerose vorbeugen, zeigt eine Studie der Universität Loma Linda/USA. Bereits etwa 67 g Nüsse pro Tag senkten bei den Studienteilnehmern das schädliche LDL um immerhin 7,4 %. Welche Nüsse dazu verzehrt wurden, spielte keine Rolle.

Besonders günstig wirken sich allerdings Walnüsse auf den Cholesterinspiegel aus. Diese sind auch eine perfekte Einschlafhilfe, denn sie sind eine der besten Quellen für das Schlafhormon Melatonin.

Mit einer Handvoll Walnüssen am Abend tun Sie also nicht nur Ihren Blutgefäßen etwas Gutes, sie bereiten sich damit gleichzeitig auch aufs Einschlafen vor.

 

07. Januar 2013

Therapie mit Natur – Extrakten

Überaktive Blase stoppen
Schon immer wurden in der Naturmedizin „Kürbissamen“ erfolgreich bei Harninkontinenz und Prostata-Beschwerden eingesetzt. Oft sind jedoch Entzündungen im Bereich der Harnwege oder der Prostata beim Mann die Ursache für eine schwache Blase.

Neue Studien von Professor Dr. A Howell aus den USA zeigen, dass hier die antibakteriellen Stoffe der amerikanischen Cranberry entscheidend helfen. Die aggressiven Bakterien können sich nicht mehr in der Schleimhaut von Blase und Niere einnisten.

Durch die gezielte Kombination aus Kürbiskernen und Cranberries wird die gereizte Blase wieder beruhigt und die Blasenmuskulatur gestärkt.

 

30. Oktober 2012

Antioxidantien

Wußten Sie?

Freie Radikale sind aggressive Sauerstoffverbindungen, die unsere Körperzellen angreifen und damit den Nährboden für viele Erkrankungen bereiten. Die einzige Waffe gegen diese Angreifer sind die so genannten Antioxidantien, die auch Radikalfänger genannt werden.

Forscher der Universität Ulm haben nun herausgefunden, dass möglicherweise auch ein Zusammenhang zwischen Freien Radikalen, Antioxidantien und der Alzheimer-Krankheit besteht.

Die Wissenschaftler hatten die Konzentration der Antioxidantien Vitamin C und Beta-Carotin im Blut von 74 Patienten mit leichter Demenz und von einer gesunden Kontrollgruppe untersucht. Dabei stellten die Forscher fest, dass die Antioxidantien-Blutkonzentration bei den Alzheimer-Patienten erheblich niedriger war als bei den Gesunden. Dieses Untersuchungsergebnis lässt vermuten, dass man mit einer Ernährung, die reich an Antioxidantien ist und der Zufuhr der Vitalstoffe in Form von Nahrungsergänzung tatsächlich Einfluss auf den Verlauf der Erkrankung nehmen kann.

Aus Naturmedizin Aktuell 30.Oktober 2012 von Beate Rossbach.

 

 

Ältere Beiträge


Klicken Sie hier,um zu unserem Archiv zu kommen.

 

Zurück

© 2017 ingwermann.de
janoFair Logo